Inhalt
  • ---
  • effion Erste-Hilfe
  • Förderservice
  • ---

Öl- und Gaspreise sinken dauerhaft? Wohl kaum!


Energiepreise Gehören Sie auch zu den Leuten, die über steigende Energiepreise schimpfen? Wir würden Ihnen hier gerne sagen, dass Sie Unrecht haben und dass die Fakten eine andere Sprache sprechen, aber wir können es nicht. Die Energiepreise belasten die Haushalte in Deutschland tatsächlich weitaus stärker als etwa noch Anfang der 90er Jahre. Zwischen den Jahren 1991 und 2005 stiegen die Ausgaben der Haushalte für Energie um fast sechzig Prozent. Das verfügbare Einkommen wuchs im selben Zeitraum dagegen nur um 46 Prozent.

Nicht jede Energie wird immer teurer

Schauen wir uns die Jahre 2004 bis 2006 an: In dieser Zeit wuchsen die Ausgaben für Heizung und Kraftstoff um das Zehnfache der allgemeinen Verbraucherpreise. Leichtes Heizöl wurde 75 Prozent teurer! Glauben Sie, dass sich der Trend irgendwann umkehrt und Energiepreise dauerhaft wieder sinken? Wir glauben das nicht. Die fossilen Rohstoffe werden immer knapper und Ihre Ausbeutung wird immer härter umkämpft. Das wirkt sich natürlich auch auf den Preis aus. Vielleicht wird es daher höchste Zeit, sich ein bisschen Gedanken über die Energieversorgung im eigenen Heim zu machen? Und vielleicht sollten auch Sie dabei verstärkt auf regenerative Energien setzen? Der Preis für Holzpellets steigt beispielsweise nur sehr moderat und Sonnenenergie wird tendenziell sogar günstiger. Machen Sie Energie zu Ihrem Thema und handeln Sie - Ihr Portmonee dürfte sich darüber freuen.
Energiesparcheck
Berechnung starten    
Unser Leistungsspektrum
Wie Sie effion beim Energiesparen unterstützt
Bestandsgebäude
Neubauten
Immo-Käufer/-Mieter
Allgemeine Angebote

Premium-Partner