Inhalt
  • ---
  • effion Erste-Hilfe
  • Förderservice
  • ---

Wege durch den Förderdschungel


Wenn Sie ein neues energieeffizientes Haus bauen oder ihr altes energetisch sanieren möchten, sind die Chancen auf eine finanzielle Förderung im Allgemeinen gut. Passende Förderprogramme existieren sowohl auf Bundes- wie auch auf Länderebene. Auf Bundesebene sind die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) wichtige Akteure. So vergab die KfW beispielsweise alleine im ersten Halbjahr 2010 insgesamt 5,3 Milliarden Euro Kredite für energetische Sanierungen. Als potenzieller Antragssteller für eine finanzielle Förderung müssen Sie sich allerdings ein bisschen einlesen in die Arten der Förderung, die Förderbedingungen und die maximalen Förderhöhen. Nicht umsonst spricht man bisweilen vom "Förderdschungel". Wir wollen Sie hier dabei unterstützen, sich einen Weg durch den Dschungel zu bahnen, um genau das richtige Förderprogramm für Sie zu finden.
 

Fördermitteldatenbank

Die Fördermitteldatenbank auf unserer Seite, ist die umfangreichste und aktuellste Fördermitteldatenbank Deutschlands für alle Vorhaben im Bereich Bauen, Sanieren und Energie sparen.
 

Förderrechner - Erneuerbare Energien

Mit Hilfe des Förderrechners der dena können Sie schnell und komfortabel ausrechnen, mit welchen Förderbeträgen Sie für Ihre geplante Anlage rechnen können.
 

Förderservice

Eine gute Beratung ist das A und O bei einer Sanierung, denn Fehler sind teuer und vermeidbar. Gerade in Sachen Förderung sollten Hausbesitzer kein Geld verschenken und den Rat von Experten rechtzeitig einholen.

Zuschuss oder zinsgünstiger Kredit?

Bei einigen Baumaßnahmen haben Sie die Auswahl, wie Sie sich fördern lassen möchten: mit einem Zuschuss oder mit einem zinsgünstigen Kredit. Während Sie den Zuschuss nicht zurückzahlen müssen, wird beim zinsgünstigen Kredit eine Rückzahlung zumindest eines Teilbetrags verlangt. Kombinieren lässt sich beides oftmals nicht. Das bedeutet: Wenn Sie sich etwa für einen zinsgünstigen Kredit der KfW entscheiden, können Sie in der Regel nicht zugleich einen Zuschuss in Anspruch nehmen. Stellen Sie sich bei der Suche nach passenden Förderprogrammen unter anderem die folgenden Fragen:

  • Was genau haben Sie vor?
  • Was genau wird durch das jeweilige Förderprogramm gefördert und was nicht? Wie sehen die zu erfüllenden Bedingungen aus?
  • Lässt sich die Förderung eventuell mit anderen Förderprogrammen kombinieren?
  • Wie wird gefördert und bis zu welcher Höhe?
  • Was muss eventuell zurückgezahlt werden?

Durch Antworten auf derartige Fragen können Sie beurteilen, wie gut ein Förderprogramm zu Ihrem Projekt passt.

KfW und Bafa-Förderung

Vom Bafa erhalten Sie in der Regel eine Förderung, wenn Sie sich für die Nutzung regenerativer Energien entscheiden. Das Bafa unterstützt Sie also finanziell beispielsweise bei der Installation solarthermischer Anlagen, von Holzfeuerungsanlagen, effizienten Wärmepumpen und Kleinwasserkraftanlagen. Die KfW fördert beispielsweise den Neubau energieeffizienter Häuser ebenso wie energetische Sanierungen und altengerechte Umbauten von Häusern. Sowohl Neubauten als auch sanierte Bauten müssen bestimmten KfW- Standards genügen, um gefördert zu werden:

  • Bei Neubauten sind das die KfW-Standards Energieeffizienzhaus 85/ 70/ Passivhaus.
  • Bei Sanierungen sind das die Standards KfW Effizienzhaus 130/ 115/ 100/ 85.

Die jeweilige Zahl bezieht sich auf ein Haus, das den in der Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV 2009) festgeschriebenen Mindeststandards genügt und auf den Wert 100 gesetzt wird. Ein KfW Energieeffizienzhaus 85 unterschreitet die geforderten Energieeffizienzwerte daher um fünfzehn Prozentpunkte. Generell gilt: Je geringer die angegebene Zahl, desto höher die Anforderung an die Energieeffizienz. Je nach erreichtem KfW-Effizienzhaus-Standard beträgt der Zuschuss der KfW beispielsweise beim KfW-Programm 430 „Energieeffizient Sanieren“ bis zu 13.125 Euro pro Wohneinheit.

Welche Förderung passt für Ihr Vorhaben?

Sie sollten die finanziellen Investitionen beim Hausbau oder beim Sanieren Ihres Hauses nicht alleine tragen. Warum? Weil Sie sie oftmals nicht alleine tragen müssen! Und weil Sie mit dem eingesparten Geld mit Sicherheit viele schöne Dinge machen können. Oftmals können Sie staatliche Förderprogramme wie die KfW Darlehen (Kreditanstalt für Wiederaufbau) sowie die Zuschüsse vom Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) in Anspruch nehmen. Die Zuschüsse fördern energieeffizientes Bauen oder Sanieren und den Einsatz von erneuerbaren Energien sowie Solarsystemen.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle verschiedene Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vorstellen. Sie können solche Programme in Anspruch nehmen, wenn Sie

 

  • ein neues und besonders energieeffizientes Haus bauen,
  • ein bestehendes Haus sanieren, um die Energieeffizienz zu steigern,
  • ein bestehendes Haus sanieren, um es altersgerecht umzubauen.

 

Beginnen wir mit den Fördermaßnahmen für Neubauten.

Neubau -

             Programm 153 - Energieeffizient Bauen (Kredit)
Falls Sie ein Niedrigenergiehaus bauen, das beim Energiebedarf den Standard eines KfW-Effizienzhauses 70 oder besser eines Passivhauses erreicht, erhalten Sie im Rahmen des Programms 153 einen Kredit mit sehr geringen Zinsen und einem zusätzlichem Tilgungszuschuss. KfW-Effizienzhaus 70 bedeutet: Der Energiebedarf Ihres neu gebauten Hauses liegt dreißig Prozentpunkte unterhalb der Mindeststandards für Energieeffizienz von Häusern, die in der Energieeinsparverordnung EnEV 2009 definiert wurden. Je nach Höhe der Energieeffizienz Ihres Neubaus, steigt auch der Tilgungszuschuss. Sie müssen dann eine geringere Summe des Kreditbetrags zurückzahlen. Das KfW-Darlehen im Programm 153 deckt im Regelfall einhundert Prozent der Baukosten (ohne Grundstückskosten) und beträgt maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit.

Sanieren -

             Programm 151 - Energieeffizient Sanieren (Kredit)
Das Förderprogramm 151 der KfW gewährt Ihnen einen langfristigen und zinsgünstigen Kredit in Höhe von bis zu 75.000 Euro pro Wohneinheit. Sie erhalten diesen Kredit:

  • für den Kauf eines frisch sanierten Gebäudes oder einer Eigentumswohnung, die dem Standard eines KfW-Effizienzhauses entsprechen,
  • für alle Sanierungsmaßnahmen (wie z. B. Dämmung, Heizungserneuerung, Fensteraustausch, Lüftungseinbau), die ein Wohneigentum zum KfW-Effizienzhaus machen.


    Programm 430 - Energieeffizient Sanieren (Investitionszuschuss)

Wie das Förderprogramm 151 fördert auch das Programm 430:

  • den Kauf eines frisch sanierten Gebäudes oder einer Eigentumswohnung, die dem Standard eines KfW-Effizienzhauses entsprechen,
  • Sanierungsmaßnahmen (wie z. B. Dämmung, Heizungserneuerung, Fensteraustausch, Lüftungseinbau), die ein Wohneigentum zum KfW-Effizienzhaus machen.

Der Unterschied zum Förderprogramm 151: Beim Programm 430 erhalten Sie keinen zinsgünstigen Kredit, sondern einen Zuschuss, den Sie nicht zurückzahlen müssen. Wenn Sie diesen Zuschuss in Anspruch nehmen, können Sie jedoch nicht zugleich auf einen zinsgünstigen KfW-Kredit für Ihre Sanierung hoffen. Die Programme 151 und 430 schließen einander aus. Beim Programm 430 gewährt Ihnen die KfW einen Zuschuss von bis zu 13.125 Euro pro Wohneinheit. Die konkrete Höhe des Zuschusses ist abhängig vom durch die Sanierung erreichten KfW-Effizienzhaus-Standard.

              Programm 431 - Energieeffizient Sanieren (Sonderförderung)

Die Erfolgschancen einer Sanierungsmaßnahme werden deutlich gesteigert, wenn die jeweilige Maßnahme von Sachverständigen begleitet wird. So stellen Sie sicher, dass keine Sanierungsfehler die beabsichtigte Wirkung der Maßnahmen beeinträchtigen. Die KfW fördert solch eine Baubegleitung durch das Programm 431. Sie erhalten bis zu fünfzig Prozent der Kosten für eine Baubegleitung durch einen Sachverständigen. Maximal bekommen Sie bis zu 2.000 Euro pro Vorhaben. Eine umfassende Energieberatung wird allerdings NICHT durch das Programm 431 gefördert. In diesem Fall ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA mit seinem Programm "Vor-Ort-Beratung" für eine Förderung zuständig.

Altersgerechter Umbau eines Hauses - 

               Programm 155 - Altersgerecht Umbauen ( Kredit)

Barrieren wie Treppen und Stufen erschweren den Bewohnern das Leben im eigenen Haus ab einem gewissen Alter teils deutlich. Das Programm 155 der Kreditanstalt für Wiederaufbau unterstützt Sie mit einem zinsgünstigen Kredit finanziell dabei, solche Barrieren zu beseitigen, damit Sie auch im Alter problemlos in Ihrem Haus wohnen können. Sie erhalten den Kredit auch für den Kauf eines Hauses, bei dem Barrieren jüngst beseitigt wurden. Die Kredithöhe beträgt bis zu einhundert Prozent der förderfähigen Kosten und bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit.

                Programm 455 - Altersgerecht Umbauen (Zuschuss)

Programm 455 ist eine Alternative zum Programm 155. Sie erhalten bei diesem Programm einen Zuschuss,

  • wenn Sie ein bestehendes Haus so sanieren, dass es barrierefrei wird und auch älteren Menschen ein angenehmes und problemloses Wohnen ermöglicht,

 

  • wenn Sie ein Haus kaufen, das etwa durch Sanierung barrierefrei geworden ist und auch älteren Menschen ein angenehmes und problemloses Wohnen ermöglicht.

Achtung: Sie können nicht zugleich den Zuschuss aus Programm 455 und den zinsgünstigen Kredit aus Programm 155 in Anspruch nehmen.

 

Noch ein paar wichtige Informationen

Neben den hier vorgestellten Förderprogrammen gibt es weitere, die beispielsweise die Modernisierung Ihres Hauses fördern. Genaue Informationen erhalten Sie auf der Website der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Weitere Fragen zu aktuellen Förderbedingungen, Kombinationen der verschiedenen Programme und zum Antrag auf Förderung beantwortet Ihnen gerne ein Energieberater in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie: Förderprogramme sind zeitlich und in der finanziellen Ausstattung begrenzt. Sie ändern sich oft und es besteht kein Rechtsanspruch auf Bewilligung!

 

Ganz wichtig: Den Antrag auf Förderung müssen Sie in jedem Fall vor Beginn einer Maßnahme stellen! Für eine bereits laufende Sanierung erhalten Sie keine Förderung.

 

Energiesparcheck
Berechnung starten    
Unser Leistungsspektrum
Wie Sie effion beim Energiesparen unterstützt
Bestandsgebäude
Neubauten
Immo-Käufer/-Mieter
Allgemeine Angebote

Premium-Partner